Shop

Geschlechterrassismus: Feindschaft bis zum Endsieg der weiblichen Dominanz? Oder Was Frau ist! Was Mann ist! Was Macht ist!

eBook (PDF), 97 Pages
This item has not been rated yet
Price: $12.63
Nicht die Sexualität ist Ursache der Macht sondern die Macht ist Ursache der Sexualität. Der Verfasser zeigt, aufbauend auf der seriellen Endosymbiotentheorie von L.Margulis, auf, dass die Macht der Männer ursprüngliche zellbiologische Ursachen in der energetischen Struktur symbiotischer Mikroorganismen hat, die sich seit Entstehung von Sexualität und Tod fetischhaft über das Körpergedächtnis in die materielle Welt, die Sexualität und die Psyche (Emotionalität) überträgt(spiegelt). Es wird aufgezeigt,dass die wesentlichen Feminismustheorien nicht mehr haltbar sind. Das Machtverhältniss im (symbiotischen) Zusammenleben Geschlechter, hat seine Ursache nicht in der Sexualität, der Geschlechterteilung zwischen Mann und Frau sondern die Sexualität selbst, die Geschlechterteilung spiegelt die strukturellen Machtverhälnisse in allen endosymbiotischen Zellen, den Zellen allen Lebens
Available in PDF Format

Ratings & Reviews

Log in to review this item
There are no reviews for the current version of this product
Refreshing...
There are no reviews for previous versions of this product
Refreshing...

Product Details

Edition
2.Auflage in leicht geänderter Fassung
Published
September 29, 2011
Language
German
Pages
97
File Format
PDF
File Size
593.48 KB

Formats for this Ebook

PDF
Required Software Any PDF Reader, Apple Preview
Supported Devices Windows PC/PocketPC, Mac OS, Linux OS, Apple iPhone/iPod Touch... (See More)
# of Devices Unlimited
Flowing Text / Pages Pages
Printable? Yes
Report This Content to Lulu >

Moderation of Questionable Content

Thank you for your interest in helping us moderate questionable content on Lulu. If you need assistance with an order or the publishing process, please contact our support team directly.

How does this content violate the Lulu Membership Agreement?

Keywords

Listed In

More From adolf Langer